Entspannt klingen – aber wie?

Wenn wir sprechen haben wir natürlicherweise einen meist entspannten Sound – dies ist die sog. Indifferenzlage. Von dieser ausgehend können wir die pure Stimme finden und hier eine absolute Entspanntheit in unserer Stimmgebung, beim Sprechen als auch beim Singen erfahren. In Verbindung mit einer aufrechten Körperhaltung wirken wir präsent und authentisch.

Von der Selbstliebe zur (Bühnen-)Präsenz

In unserer Stimm-Entwicklung begegnen wir immer wieder uns selbst: dazu gehören auch Zweifel und Ängste. Aber diese lassen sich nicht einfach ausradieren, sondern wir achten sie als einen Teil von uns selbst und können sie so transformieren. Dies gilt auch für die Bühnenangst: wir geben den Ängsten Raum, benennen und erfahren sie in unserer Vorstellung. So können wir – innerlich aufgeräumt – angstfreier, entspannter und damit präsenter auf die Bühne. Auch wenn wir unsere pure Stimme kennen, können wir diese als „Entspannungsort“ für unseren Klang nutzen.

© Beitragsbild Jeremy Bishop / Unsplash

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen